Ein Reise zum ersten Bowl in Costa Rica

Vergangenes Wochenende haben wir uns mit unserem alten Freund Simon Devenport auf den Weg nach Tilarán gemacht, um den ersten Betonbowl Costa Ricas zu skaten.

Tilarán oder auch Tilawa genannt, liegt in der Provinz Guanacaste im Norden von Costa Rica und ist somit die letzte Provinz vor Nicaragua.
Wir trafen uns dort mit unserem Freund Pato, Andres Araya , der in Tilarán aufgewachsen ist, 1998 begann Skateboard zu fahren und somit die Entstehung des Parks miterlebt hat.

Der „Jungelskatepark“ ist vor 12 Jahren mit Hilfe von Cyrus Watson gebaut wurden. Cyres arbeitet für Grindline, die bis zum heutigen Datum über 100 Skateparks in der ganzen Welt gebaut haben. Der Park wurde innerhalb von 4 Jahren gebaut und ist Costa Ricas erster Concrete Bowl, aber der Park hat auch eine Streetsection und einen BBQ Grill in der Funbox. Er ist für skating und Bmx gleichermaßen geöffnet und kann nachts beleuchtet werden!

Der Park befindet sich auf dem gleichen Grundstück wie die Volcano Brewingcompany, eine Mikrobrauerei, um welche sich Maison liebevoll kümmert. Von der Brauerei, was gleichzeitig auch ein Hotel ist, hat man einen unglaublichen Ausblick auf den Laguna Arenal, einen Stausee, der zu Füßen des Vulkans Arenal liegt. Der Stausee ist mit seiner Fläche von 80 km² der größte Binnensee des Landes. Die durch die Aufstauung gewonnene Energie deckt beinahe 60 % des Landesbedarfs an elektrischer Energie. Weiter Energie gewinnt man aus Wind und den aktiven Vulkangipfeln des Orosi und des Rincón de la Vieja.

Guanacaste ist nicht ohne Grund von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt worden und es lohnt sich, den Junglebowl zu skaten, ein Stück costaricanischer Skateboardgeschichte.

Trage dich in unsere Mailingliste ein

* Erforderliche Angaben