Jacó - Graffiti, ein Bowl und jeden Abend Ladys Night

photo by Christian Petzold

Auf unserem Weg nach Nicaragua besuchten wir Carlos und seinen Mitbewohner Ivan in Jacó, einer Stadt die hauptsächlich vom Surfen lebt und das nicht schlecht, da zwölf Monate im Jahr perfekte Bedingungen dafür bestehen.

Es bestehen auch perfekte Bedingungen für Frauen, die feiern gehen, aber dafür keinen einzigen Cent ausgeben wollen, da jeden Tag in der Woche in einer anderen Bar Ladies Night ist und die Ladies somit jeden Abend umsonst trinken, so lange sie wollen…

Carlos fährt seit den 90ern in Costa Rica Skateboard und war einer der ersten des Landes. Neben seiner Kunst arbeitet er als Photo- und Surflehrer.
Mit ihm zusammen besuchten wir ein nicht fertig gewordenes Restaurant oberhalb von Jacó, was jetzt als Graffiti und Skate Spot dient. Von da oben hat man die beste Aussicht auf den Atlantik und Jacó.

photo by Christian Petzold pic by Luie

Wir besuchten Freunde von Carlos, die eine Beton Minirampe in ihrem Grundstück haben und dort auch Surfboards shapen. So bekamen wir einen Einblick wie ein Surfboard gebaut wird und was das für eine harte Arbeit ist.

photo by Christian Petzold photo by Christian Petzold photo by Christian Petzold

Wir trafen auch Antonio, der ursprünglich aus Argentinien kommt, aber seit 8, 9 Jahre in Costa Rica lebt und vor einigen Monaten mit den Bauarbeiten an dem Bowl in seinem Grundstück fertig geworden ist! Die Entwürfe dafür hat er mit seinem Freund aus Buenes Aires/Argentinien gestaltet.
Es war nicht nur hart das Geld klar zumachen, sagt Antonio, es war auch schwer die Informationen dafür zu bekommen, wie man einen Bowl baut, da niemand wusste wie es geht.

photo by Christian Petzold photo by Christian Petzold photo by Christian Petzold photo by Christian Petzold

Wie jeder, der ein DIY Projekt plant und fast alles aus eigener Tasche zahlt, kennt auch Antonio das Problem – wenn kein Geld da ist, stoppen die Arbeiten.
Doch mit einem ‚Tropfen Adrenalin’ ging es dann doch, sagt Antonio.
Außerdem hat er eine kleine Bar mit Essen und Getränken und in Zukunft ist ein kleines Skate und Surf Camp geplant.

Hier ein Clip von der Eröffnung des Bowls:
l

Auch viele Surf Locals testen sich in der Zementwelle, was den Spot zu einem Schmelztiegel für Surfing und Skating macht. Antonio und alle Anderen die an dem Projekt beteiligt waren, haben einen sehr guten Job geleistet und in der Skatepark Landschaft Costa Rica´s einiges verändert!
Jetzt haben die Skate Locals aus Jacó die Möglichkeit, einen Bowl zu schredden und auch Antonios vier jähriger Sohn lernt schon, wie man eine Transision skatet.

Vielen Dank an Carlos, Antonio und Ivan!

Trage dich in unsere Mailingliste ein

* Erforderliche Angaben