Playa del Coco & El Mutante Skatepark in Guanacaste

photo by Christian Petzold

Wir machten einen kurzen Halt in Playa del Coco, um eine kleine DIY Rampe zu skaten, die wir von der Straße aus gesehen hatten.

Die Locals von Playa del Coco haben sich ein verlassenes Grundstück rausgesucht und angefangen kleine Elemente darauf zu bauen.
Der Platz hat auf jeden Fall Potential weiter gebaut zu werden. Falls jemand Lust hat, einige Betonarbeiten an dem vorhandenen Platz mit uns zu realisieren, schreibt uns bitte eine Email an: puravidaskateboarding@gmx.de

photo by Christian Petzold photo by Christian Petzold photo by Christian Petzold photo by Christian Petzold photo by Christian Petzold pic by Luie

Wenn man auf dem Feldweg in Playa Negra/Guanacaste entlangfährt, hat man keinen blassen Schimmer, dass gleich daneben ein 700m2 großer DIY Skatepark steht.
Dass das so ist, hat Playa Negra Kaleb, Leo und Mike zu verdanken.
Diese Jungs haben 1 ½ Jahre mit einem kleinen Team von vier bis fünf Helfern, einem Betonmischer und drei Schuppkarren an dem Skatepark gearbeitet. Am Anfang war eigentlich nur eine Halfpipe geplant, aber von diesem Plan sind die drei Jungs dann schnell abgekommen und haben angefangen den El Mutante Skatepark zu bauen.

photo by Christian Petzold photo by Christian Petzold photo by Christian Petzold

Es gab keinen genauen Plan für den Park, nur eine ungefähre Skizze. Die Jungs haben einfach angefangen und dann überlegt, was als nächstes passen könnte, mit großem Erfolg!Daher auch der Name el Mutante, da der Park ständig gewachsen ist und hoffentlich in Zukunft auch weiter wächst! Es ist noch ein Bowl geplant und es ist nur eine Frage der Zeit bis Kaleb, Leo und Mike wieder den Betonmischer anschmeißen.

Hier ein Video von den Arbeiten am El Mutante Skatepark:

Man merkt an dem Park, dass Kaleb und Mike zu 100% Skateboarder sind, da jeder Quadratzentimeter skatebar ist und man endlos viele und lange Lines finden kann.

Mike, der ursprünglich aus dem südlichen Kalifornien kommt und schon 8 Jahre in Costa Rica wohnt, betreut die „Soda Grind“, die direkt am Skatepark ist und als perfekter Platz für die Eltern dient, die ihren Kindern beim Skateboard fahren zuschauen wollen.

photo by Christian Petzold photo by Christian Petzold photo by Christian Petzold photo by Christian Petzold photo by Christian Petzold photo by Christian Petzold

Kaleb Stevens aus Santa Cruz/Kalifornien stand das erste Mal mit 2 Jahren auf dem Deck, da auch sein Vater skatet und surft. 38 Jahre später fährt Kaleb immer noch leidenschaftlich Skateboard und das seit acht Jahren in Costa Rica. Die Inspiration für das Design des Parks hat Kaleb aus den Spots, die er früher in Kalifornien und Hawaii geskatet ist

Die Jungs haben auf jeden Fall verstanden, wie wichtig es ist, den Kindern einen Platz zu geben, um zu wachsen und sich kreativ auszuleben und haben mit dem El Mutante Skatepark einen perfekten Platz für die Gemeinschaft in Playa Negra geschaffen.In Zukunft wollen die drei noch mehr Programme für Kinder entwickeln.
Ein großer Raum oberhalb der Soda soll als Platz für Musik- und Kunstunterricht dienen, damit Kids die Möglichkeit haben, sich außerhalb der Schule kreativ weiter zu entwickeln.

Kaleb, Mike und Leo teilen den selben Traum wie wir, dass in Zukunft mehr Skateparks gebaut werden und das die Regierung von Costa Rica endlich merkt, wie wichtig Skateparks für die Jugendlichen sind und nicht nur Basketball- und Fußballfelder.

Für mehr Infos besucht
www.elmutanteskatepark.com

Danke an Mike, Leo, Kaleb und Casiana

Trage dich in unsere Mailingliste ein

* Erforderliche Angaben